Die Hansesprit in Hamburg, auch etwas für Gin Selbermacher?

Die Hansesprit in Hamburg, auch etwas für Gin Selbermacher?

Schon vor einigen Jahren hatten wir von der Hansespirit in Hamburg viel gutes gehört. Damals fand sie noch in den Messehallen in der Hamburger Schanze statt.

Seit dem wir diese Seite nun betreiben, haben wir uns nun schon mehrfach gefragt, muss man Gin eigentlich immer selbst machen oder kann man sich auch einfach mal angucken was andere so machen? Auch wenn wir nun fast ausschließlich unsere eigenen Ginsorten konsumieren, macht es wohl doch Sinn mal zu gucken, was die Anderen so treiben. Und gerade in den letzten Jahren sind ja viele neue auch sehr regionale Ginmanufakturen aus dem Boden gesprießt. Was vielleicht auch daran liegt, dass man Gin vergleichsweise einfach machen kann, wie in unserer Schritt für Schritt Anleitung sehen könnt, aber auch weil man eine große Abwechslung reinbringen kann und verschiedene Geschmacksrichtungen und Geschmäcker bedienen kann.

Gesagt getan, wir sind nach Hamburg gefahren, in die wesentlich kleinere Fischauktionshalle, direkt am berühmten Hamburger Fischmarkt wo in diesem Jahr vom 31.1-2.2. die Hansespirit stattgefunden hat.

Knapp 100 Aussteller hatten dort ihre Stände aufgebaut und geschätzt waren zwei drittel davon Gin Hersteller, das ist schon wirklich erstaunlich, da die Messe eigentlich für ihre Whiskys bekannt ist. Was aber auch mit den oben genannten Gründen zu tun haben kann und Gin einfach boomt.  Die Gin Auswahl war also wirklich überragend.

Wir waren am Samstag da. Punkt 13:00 Uhr standen wir mit ca. 100 anderen tasting Begeisterten vor dem Eingang. Die Tickets hatten wir uns schon vorher besorgt. Im Preis inbegriffen war ein Testing Glas mit einem netten Aufdruck. Mit den Gläsern und Armbändern für den Wiedereintritt ausgestattet, ging es dann in die Fischauktionshalle, eine richtig coole und geeignete Location! Zu den verschiedenen Ständen konnte man dann gezielt hingehen oder sich treiben lassen und mit den Herstellern ins Gespräch kommen. Häufig waren das sogar die Inhaber, aber auch viele freundliche und kompetente Vertriebsmitarbeiter, die reichlich Auskunft gegeben konnten. Und dann ging’s los mit dem Gintasting. Wir haben uns natürlich besonders auf Gin fokussiert. Wenn man sich für eine bestimmte Sorte entschieden hatte, zahlten man einen kleinen Preis. In unserem Fall zwischen ein und sechs Euro für 2cl und konnte probieren.

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Messe viel Spaß gemacht hat. Hier uns da haben wir auch etwas gekauft. Wie wir leider erst gegen Ende gesehen haben, konnte man auch kleine Reagenzgläser kaufen um in diese Proben abzufüllen. Rückblickend würden wir das empfehlen, denn zu Hause kann man nochmal ganz anders testen.

Fazit

Insgesamt war es eine sehr, sehr gelungene Veranstaltung in einer richtig guten Location von Hamburg. Die Messe kriegt von uns eine große Empfehlung für alle Ginliebhaber, auch um Inspirationen zu bekommen, wie man Gin selbst macht oder welche Botanicals man in seinem eigenen Gins so verarbeiten kann. Wir hatten unter anderem Canabis und Sylter Meersalz in unseren Ginproben. Ihr seht also, kreativ sein bei der Botanical Auswahl ist angesagt!

Ginfestival

Und jetzt kommt das Highlight für alle Ginliebhaber. Auf der Hansespirit lagen überall Flyer aus, die auf das Ginfestival hingewiesen haben!!! Vom 7-8 Juni 2019 wird bereits das dritte Ginfestival in Hamburg stattfinden. Komisch, dass wir davon vorher noch nicht gehört hatten als Ginliebhaber. Obwohl bei der Hansespirit gefühlt über die Hälfte Ginhersteller waren, so wird das nochmal eine ganz andere Hausnummer denken wir und freuen uns riesig auf das Festival im Sommer.

Bilder und Eindrücke von der Messe

Die Messestände vom oberen Ende der Fischauktionshalle.

 

seedlip hansespirit
Entalkoholisierte Cocktail Grundlagen auf der Hansespirit Hamburg
Hansespirit Messestand Whiteskull Gin Botanical Canabis
Hamburg Fischauktionshalle Schnapsmesse
Ausstellungsfläche Hansespirit Fischauktionshalle
Schnapsmesse Gin Ausstellung